inEx - information explorer

Wissen + Projekt + Archiv  Management

Face the Age of Information



  Übersicht
 
   Letzte News
   Hinweis Homepage
 
   Screenshots
   Demo Videos
 
   Auf einen Blick

  2 - Konzepte
 
   Grundlagen
 
   Undo / Redo
   Edit Recorder
   Item-Info
   Die inEx-Datei
 
   Einträge
   Linken
   Clonen
   Icons
 
   Dateieinträge
   targetBox
   backupCopy
 
   Suche Funktionen
   Label Konzepte
   keyManager
   iSocExplorer
 
   Datenaustausch
   Download Funktion
   feedReader
   TLS (SSL)
 
   HTML Exporte
     
   Weitere Funktionen
   Zusätzliche Tools

  3 - Standard GUI
 
   treeView
   listView
   headTree
   Text-/Image-View
   Item-Info
 
   Auswahllogik
 
   iconBar
   iconManager
 
   targetBox
 
   Sucheeingabe
   Elementesuche
   Suchergebnisse
 
   hotNotes
   Tools
   Einstellungen

  4 - padWin GUI
 
   padWindow
   Auswahllogik
   padWin-Menü
 
   listMode
   iconMode
   imageMode
 
   historyBar
   imageBar
 
   MP3 Archive
   virtual DIR-Lists
 
   Einstellungen

  5 - Datei Support
 
   Dateieinträge
   File or DIR open
   File Rename / Del
   File Move / Copy
   pasteAsFile
 
   backupCopy
 
   MP3 File Support
   MP3 Play Lists
 
   Download Funktion
   feedReader
 
   Text File Support
   Image File Support
   virtual DIR-Lists
 
   inEx Datenbank
   inEx Dateien
   inEx Verzeichnisse

  6 - HTML Exporte
 
   Einfach und Flexibel
 
   treePage (easy)
   Options Dialog
   Page-Management
   keyPageSystem
 
   pageFab (universal)
   Fab Function
   Layout + Content
   Fab Clichés
   Fab Macros
   Fab Prozess
   Fab Komposition
   Fab Objekte
   HTML-Partikel
   Praxis-Beispiele
 
   Multi Page Fab
   Blog Fab

  7 - Diverses
 
   Workshop
   Reportlisten
   hotNotes memo
 
   Kassenfunktion
   Value Funktionen
 
   phoneCall
 
   Image Windows
   Image Collections
   SaveAs imageShow
   Image Shows
   Show Verzeichnisse
   Show Dialog
 
   imageMap
 
   colorPecker
   Vokabel Trainer



  Freeware Edition
 
   News
   Download
   Description

  Licence Edition
 
   Subscription Offer
   Delivery



.

video new mods language rss feed index
- Homepage -
 
(1) Übersicht   -   (2) Konzepte   -   (3) Standard GUI   -   (4) padWin GUI
(5) Datei Support   -   (6) HTML Exporte   -   (7) Diverses
(8) Freeware Edition / Licence Edition
 

Aktuelle Programmversion: Release 1.06.1 vom 16. November 2016



   padWin GUI

     
    Seitenindex siehe Menüleiste links^
     .15.0531 updated


    


padWin GUI







•  

padWindow (padWin)

Das padWindow (padWin) ist in die drei funktionalen Inhaltsbereiche historyBar, contentPad und imageBar gegliedert, sowie in die Fensterbereiche Rahmen und Hintergrund.




Das contentPad stellt den jeweiligen Listeninhalt entweder im listMode oder iconMode dar, oder ist der Bereich, in dem das imageView^ eine Bilddatei anzeigt (imageMode).

Die historyBar^ und/oder die imageBar^ können ausgeblendet werden, und die Größe des contentPad weitet sich entsprechend aus (Strg+H und / oder Strg+I, oder beide zugleich mit Strg+B, siehe Menü).

Auch der Bild-Zoom-Scroller im imageMode kann ein- und ausgeblendet werden (mit Strg+Z, siehe Menü: "Hide Zoom Scroller").




 Label-Buttons

Auf der unteren Rahmenleiste befinden sich vier Label-Buttons mit den folgenden Funktionen




- Mode: Umschalten zwischen List-Mode und Icon-Mode, sowie zur Beendigung des imageMode; als Alternative zur Leertaste (siehe Menü), oder einem Klick in den ungenutzten Content-Bereich; beim imageMode ist zusätzlich der Bereich oberhalb des Bildes hierfür klick-aktiv, oder die Return-Taste

- goTree: Wechsel zum treeView der Standard-GUI an die aktuell selektierte Position des padWin; Alternative zu Strg+1 (siehe Menü)

- minPad: Minimieren des padWin; Alternative zu Shift+Strg+Y (siehe Menü; bei nicht deutschen keyboad Z statt Y) oder der winBox (s.u.)

- settings: Aufruf des Settings-Menü; Alternative zu Strg+S (siehe Menü)




 winBox

In der rechten oberen Ecke wird die winBox eingeblendet, wenn die Maus in diesen Bereich kommt.




Hier kann das Fenster maximiert / normalisiert, minimiert oder geschlossen werden. Minimierung ist außerdem noch durch Klick auf das minPad-Label in der unteren Rahmenleiste oder mit Shift+Strg+Y möglich (siehe Menü; bei nicht-deutscher Tastatur Z statt Y). Max-/Normalisierung ist außerdem durch Doppelklick auf den oberen oder unteren breiten padWin-Rahmen möglich.




 Fenster-Verschiebung

   Um das Fenster zu verschieben, kann es mit der Maus an der oberen oder unteren breiten Rahmenleiste, oder allen nicht belegten Bereichen angefaßt und bewegt werden. Eine versehentliche Verschiebung kann mit der Escape-Taste annulliert werden, solange die Maustaste noch nicht wieder losgelassen wurde.




 Größenänderungen


Basisgröße

   Mit F5 (siehe Menü) kann zwischen der Basisgröße und der individuell eingestellten Größe hin- und hergeschaltet werden.


Maximalgröße

   Durch Doppel-Klick auf die obere oder untere breite Rahmenleiste, oder mit Strg+Y (siehe Menü; nicht deutsche Tastatur: Z statt Y) kann zwischen der Maximalgröße und der individuell eingestellten Größe hin- und hergeschaltet werden; dies sind Alternativen zur winBox^.


Horizontale und vertikale Seiten-Maximierung

   Mit einem Klick auf den äußeren Rahmen (beginnend einschließlich der silbernen Einfassung) kann die Fensterbreite oder -höhe vergrößert und wieder verkleinert werden. Es wird die jeweilige Gegenseite bis zum Desktoprand erweitert bzw. wieder reduziert. Mit zusätzlicher Strg-Taste erfolgt die Erweiterung / Reduzierung auf beiden Seiten. Mit der Tastatur kann die rechte oder untere Seite mit (Shift+)Strg+Leertaste erweitert / reduziert werden (siehe Menü "More Size Settings").


Variable Größenänderung



   An allen vier Seiten kann durch Ziehen des äußeren Rahmens (ab einschließlich der silbernen Einfassung) die Größe sowohl vertikal wie auch horizontal verändert werden. Ob vertikal oder horizontal, wird durch die Richtung der jeweils ersten Zugbewegung eingestellt.




 padWin Einstellungen (Settings)


Hintergrund-Farbe

--- content in work ----





Item-Background und 3D-Buttons


Links: ohne Optionen, Mitte: mit Item Background, Rechts: mit 3D-Buttons



.15.0412 updated
index^
eng^




•  

Auswahllogik

Zur Bedienung der historyBar^ und der imageBar^ siehe die Beschreibungen dort. Hier folgt die Beschreibung der Auswahl im Content-Bereich (content pad^).


Auswahl mit Tastatur oder Maus

Eine Auswahl des selektierten Eintrags erfolgt durch die Return-Taste. Mit der Maus wird ein Eintrag durch einen Maus-Klick auf einen Eintrag ausgewählt.


Auswahl via Button-Icon oder Text-Feld




Wie in der Standard-GUI besteht auch im padWin die Möglichkeit, bei Datei- und InterNet-Einträgen statt den Eintrag zur Listung auszuwählen, die mit dem Eintrag verbundene Call-Funktion aufzurufen.

Im Falle der Datei-Titel-Einträge^ von Bild-, Audio- und Video-Dateien ist im padWin die Call-Funktion bereits bei diesen Einträgen verfügbar. Die Verfügbarkeit der Call-Funktion wird im Icon-Button unten durch eine kleine rote Markierung signalisiert (s.o.), sowie durch die Möglichkeit, daß der Selektions-Rahmen zwischen Text-Feld und Icon-Button wechseln kann. Unabhängig von der Stellung des Auswahlframes kann - wie auch in der Standard-GUI - ein Funktionsaufruf durch zusätzliche Strg-Taste erfolgen.

Bei einem Eintrag ohne Call-Funktion gibt es die Auswahl-Alternative nicht, eine Auswahl führt immer zu der Listung des Inhalts dieses Eintrags.

Analog wird im iconMode^ unterschieden, je nachdem, ob nur der gesamte Bereich eines itemPads selektierbar ist (einschließlich des Titels), oder als Alternative auch das Icon selbst.


.15.0412 updated
index^
eng^




•  

PadWin-Menü (lokales Menü)

Das padWin-Menü enthält alle Bedienungs-Optionen und deren Short-Cuts. Meist verwendet ist Strg+1, der Wechsel zurück zum Hauptfenster an die aktuell im padWin selektierte Position. Es ist der gleiche Short-Cut wie zum Aufruf des padWin vom Hauptfenster aus.

Eine Vielzahl an Optionen betreffen die Bild-Darstellung im imageMode^ (s.d.), die Fenstergröße und Auswahl- und Umschaltmöglichkeiten.


- histLeiste sichtbar (Strg+H)
- imageLeiste sichtbar (Strg+I)
- beide Leisten verbergen (Strg+B)
- Zoom-Scroller verbergen (Strg+Z)

- Auswahl (Enter oder Text-Klick)
- Execute (Shift-Enter oder Icon-Klick)
- Auswahl der Parent-Liste (Rück-Taste)

- goTree & Select (Strg+1 oder AltGr+Enter)
- goTree (ESCAPE)

- listMode / iconMode (/ imageMode) (Leertaste)
- Fokus wechseln (content < > histListe) (Tab)

... (Optionen für den imageMode^ s.d.)

- Norm / Original (F5)
- Centre / Rechts (F6)
- Max / Norm (Strg+Y)
- Minimized (Shift+Strg+Y)

- padWin Einstellungen (Strg+S)



.14.1123 gen
index^
eng^




•  

List Mode

content in processing



index^
eng^



•  

Icon Mode

content in processing



index^
eng^



•  

Image Mode


Beispiele: Maximierte padWin's im Mode mit verborgener history- und imageBar.

Die Abbildung wurde unter Verwendung von inEx imageWindows erstellt.
Fotos: Wikimedia Commons, Bild des Jahres ^2009, ^2008 und ^2006


Der imageMode ist der dritte padWin Modus neben List- und Icon-Mode, und realisiert die Darstellung von Bild-Dateien.

- Aktivieren des imageMode
- Beenden des imageMode
- Bild-Weiterschaltubng
- Image Moving
- Image Zooming
- Image Copy
- Image Ratio
- Fit pad sizing
- View Timer


 Aktivieren des imageMode

In den imageMode wird gewechselt durch Auswahl des aktiven Funktionsbereichs eines Bild-Datei-Header Eintrags oder eines txFile Eintrags, der auf eine Bilddatei verweist (der Funktionsbereich ist im listMode der Button links, oder im iconMode das Icon eines itemPads).



 Beenden des imageMode

- mittles Return- oder Escape- oder Leertaste, oder
- durch Klick in den ungenutzten Content-Bereich, oder
- auch unmittelbar oberhalb des Bildes, oder
- durch Klick auf das Mode-Label im Rahmen unten mitte-rechts



 Bild-Weiterschaltung

- mit pageDown oder pageUp, oder
- Klick links oder rechts von dem Schalt-Dreieck der imageBar, oder
- Pfeil-Down + Pfeil-Rechts / Pfeil-Links (s.a. im Menü)

Siehe auch View Timer^



 Image Moving

Ist nach Vergrößerungen von dem Bild lediglich ein Ausschnitt zu sehen, kann dieser verschoben werden mit gedrückter linker Maustaste, oder den vier Pfeil-Tasten, den Bild-Auf/Ab- oder Pos1/Ende-Tasten. Im Falle der Bild-Auf/Ab-Tasten ist mit zusätzlicher Strg-Taste ein entsprechendes Links-/Rechts-Verschieben möglich.

Move-Steps - Die Stärke der einzelnen Schritte kann bei Tastaturbedienung durch zusätzlich gedrückte Shift-Taste auf Minimal geschaltet werden.

Verschiebung beibehalten - Die Verschiebung des Bildausschnittes wird bei Weiterschaltung zum nächsten / vorherigen Bild erhalten, wenn der Zoom fixiert ist, und es sich um gleich große Bilder handelt. Ist diese Funktion aktiv, wird die Label-Anzeige im Rahmen oben links in orange statt blau dargestellt. Die Funktion wird deaktiviert wenn der imageMode verlassen, oder die Zoom-Fixierung ausgeschaltet, oder zu einem Bild mit abweichender Größe weitergeschaltet wird.



 Image Zooming


Beispiel: Original Bild und Vergrößerung in 400 % (maximal möglich: 750 %)
Foto: Wikimedia Commons, Bild des Jahres ^2008??


Ein Bild wird zunächst in einer dem aktuellen padWin angepassten Größe vollständig sichtbar gezeigt. Das Bild wird dabei entsprechend vergrößert oder verkleinert.

Mit der FIX-Arretierung wird statt dessen ein fester Start-Zoom-Wert eingestellt. Dieser Wert ist der aktuelle Zoom-Wert bei der Aktivierung der Arretierung. Ein-/ Ausgeschaltet wird die Arretierung mit Strg+F (siehe Menü) oder Klick auf den FIX-Button (rechts neben dem Zoom-Scroller oder wenn dieser ausgeblendet ist, ganz rechts in der eingeblendeten Bild-Weiterschaltung).

Für das Zoomen gibt es die folgenden Möglichkeiten:

- mit der Maus im Bild
- mit der Maus in der Scroll-Leiste
- mit der Tastatur



Zoom mit Maus im Bild

Hinweis: bei Maus-Klick und Mausrad mit gedrückter Shift-Taste werden die Zoom-Schritte auf minimal eingestellt.

- zoom in/out: Klick mit der linken / rechten Maustaste
- oder: Ziehen vertikal mit der rechten Maustaste
- oder: Mit dem Mausrad



Zoom mit Maus im Scroller

Hinweis: der Zoom-Scroller ist default auf verborgen eingestellt. Ändern via Schalter im Menü "Hide Zoom Scroller" oder Strg+Z.


- variabel: Ziehen des farbigen Scroller-Abschnittes
- schrittweise: Links / rechts des farbigen Scroller-Abschnittes klicken
- min/max: Am linken / rechten Ende des Scrollers klicken
- zoom 100 + 200 %: Klicken oberhalb des Scrollers in Höhe der Pfeile und in der Nähe des betreffenden Markierungpfeiles. Wiederholtes Klicken toggled zu dem vorherigen Zoom-Wert



Zoom mit Tastatur (siehe auch Menü)

- zoom 100 %: Rück-Taste (mit toggle Funktion bei Wiederholung)
- zoom 200 %: Strg+2-Taste (mit toggle Funktion bei Wiederholung)

- zoom in/out: Plus-/Minus-Taste oder Strg+Pfeil-Up/-Down. Mit
zusätzlich (Strg+) Shift werden die Zoom-Schritte auf minimal eingestellt.




 Image Copy

Mittels ImageCopy (Strg+C, siehe Menü) können Bildausschnitte oder größengeänderte Bilder erstellt werden. Die Kopie kann wahlweise in der entsprechenden Größe und Auflösung des Originalbildes, oder in der der aktuell sichtbaren Form erstellt werden (siehe Menü: "Flag: Copy in zoom size" (default)).



 Image Ratio

Mittels der Image-Ratio (Strg+R, siehe Menü) wird die padWin-Größe entsprechend des gewünschten Breiten-/Höhen-Verhältnisses der Bilddarstellung eingestellt (sofern dies die Minimalgröße des padWin bei dem jeweiligen Bild erlaubt).



Für die User-Ratio ist die Wert-Eingabe wahlweise in dem Ratio-Feld oder den Pixel-Feldern möglich. Bei Pixel-Angabe ist jedoch wie in allen anderen Fällen lediglich das resultierende Verhältnis funktionsrelevant.

Mittlerweile bin ich ein Fan des klassischen griechischen Formates von 9 : 4 (= 2,25). Vielleicht ist es nicht nur eine Einbildung, daß diese Proportion einen angenehmen Eindruck vermittelt. Darüber hinaus ergibt sich nicht nur einfach ein Bild, sondern ein Wanderraum für das Auge; es ist durch die Breite nicht mehr mit einem Blick zu fixieren. Siehe folgenden 9:4-Ausschnitt aus Raffael, Leonardo als Platon. Im Vergleich dazu im 16:9 Format.










 Fit pad sizing

Füllt ein Bild oder ein Bildausschnitt den vertikal oder horizontal zur Verfügung stehenden Platz NICHT aus, kann mit der Funktion fit pad size (Shift+Strg+F, siehe Menü) die padWin-Größe automatisch so angepasst werden, daß dieser vollständig zur Bilddarstellung verwendet wird (sofern eine entsprechende Größenänderung möglich ist). Die Funktion orientiert sich in vertikaler oder horizontaler Richtung, je nachdem wo ein, oder der kleinere Freiraum vorhanden ist. Auch sinnvoll nutzbar mit vorheriger Rückstellung des padWin auf die Basis-Größe mittels F5 (siehe Menü).



 View Timer

Der View Timer (Start/Stop mit Strg+T) zeigt alle in einer Liste enthaltenen Bilder nacheinander (absteigend oder aufsteigend, siehe Menü "Timer Revers") mit einer Wechselfrequenz von 10 Sekunden an. Die Timer-Aktivität wird durch eine geänderte Farbe des imageBar-Schalters gekennzeichnet. Der Timer-Mode wird automatisch bei Ende des imageMode beendet.



.15.0531 updated
index^
eng^




•  

History Bar



In der History-Bar werden die angezeigten Listen notiert, und können hier zu erneuten Listung ausgewählt werden. Es werden maximal die jeweils letzten 60 Einträge notiert.

Der erste Eintrag in der History-Bar ist der Parent der aktuell angezeigten Liste. Wird dieser ausgewählt, wird die Liste angezeigt, in der dieser Eintrag enthalten ist ("Aufwärtsbewegung"). Analog gilt dies bei der Auswahl der weiteren Einträge der History-Bar.


 Optimierte Notierungen

Um die Anzahl der Notierungen in der History-Bar auf eine sinnvoll nutzbare Menge zu reduzieren, wird bei aufeinander folgenden Aufwärtsbewegungen im Datenbestand nur der jeweils erste Wechsel durch einen Eintrag in der History-Bar notiert. Analog wird bei aufeinander folgenden Abwärtsbewegungen (Auswahl eines Listen-Eintrags) verfahren.

Ist der Parent der neu angezeigten Liste bereits in der History-Bar notiert, wird der ältere Eintrag entfernt.


 Anzeigen und Verbergen

Die Histoy-Bar kann ein- und ausgeblendet werden mit Strg+H (siehe Menü). Alternativ kann die Anzeige auch durch ein Verschieben der Icon-Reihe mit der Maus nach oben ausgeschaltet werden.

Ist die Anzeige ausgeschaltet, wird ein Pfeil unterhalb der Uhrzeit-Anzeige eingeblendet, mit dem sie per Mausklick wieder eingeschaltet werden kann. Eine vorübergehende Wiedereinblendung erfolgt, wenn die Maus sich im linken oberen Pad-Bereich bewegt, und zwar so lange, wie die Maus dann nicht den Bereich der histBar verlässt. Ist die Anzeige auf diese Weise sichtbar, kann sie auch wieder dauerhaft eingeschaltet werden, indem die Anzeige mit der Maus nach unten gezogen wird.


 Mit der Tastatur nutzen

Mit der Tastatur wird die History-Bar entweder mit der Tab-Taste aktiviert, oder wenn bei einer Aufwärtsbewegung die Liste bereits deren Anfang erreicht hatte (Pfeil-Up, Bild-Up). Ist die historyBar ausgeblendet, wird sie hierdurch vorübergehend wieder eingeblendet.

Hat die History-Bar auf diese Weise den Tastatur-Fokus erhalten, kann mit den Pfeil-Tasten Rechts/Links ein Eintrag selektiert und mit Return ausgewählt, oder mit einer Abwärtsbewegung (Pfeil-Down, Bild-Down) oder der Escape- oder Tab-Taste der Tastatur-Fokus wieder dem aktuellen Form-Mode zurückgegeben werden (list- / icon- oder imageMode).


 Mit der Maus nutzen

Kommt die Maus in den Bereich der History-Bar, wechselt diese in einen halb-aktiven Zustand. Mit einem Klick kann ein Eintrag ausgewählt werden. Bei Bedarf können u.U. nicht sichtbare Einträge am rechten Ende durch verschieben der Icon-Reihe mit der linken Maustaste in den sichtbaren Bereich gebracht werden. Wurde die Maus mit gedrückter Taste bewegt, erfolgt keine Auswahl, sondern die History-Bar wechselt in den aktiven Zustand, d.h. sie erhält den Tastatur-Fokus. Zum Verschieben kann alternativ auch der Scroller oder das Maus-Rad verwendet werden.


index^
eng^



•  

Image Bar

--- content in work ----


....


Überschreitet die Anzahl der Bilder die Breite der imageBar, kann die Leiste mit Maus-Down angefasst und nach links oder rechts über das Ende hinausgezogen werden. Der Inhalt verschiebt sich dann schrittweise. Mit dem Maus-Rad kann der Inhalt kontinuierlich nach links oder rechts bewegt werden.

--- content in work ----


....



 imageBar: Variationen im Bereich Musik-Archiv

Mit dem Begriff "Musik-Archiv" ist keine vom inEx-explorer verwendete besondere Struktur verbunden. Der Begriff zielt vielmehr auf Datenbereiche, die von dem Anwender - in welcher Form auch immer - als Musik-Archiv verwendet werden, und zwar unter Verwendung der Eintragstypen txMusicBlue und txMusicGreen. Diese beiden Eintragstypen sind keine funktionalen Typen im engeren Sinn, sondern werden lediglich in besonderen Konstellationen mit zusätzlichen Optionen, oder wie hier im padWin mit besonderen Arrangements unterstützt.


Cover preview

Wenn, wie im nebenstehenden Beispiel, in einem Artist-Eintrag ( ) mehrere Sets ( ) eingetragen sind, dann werden die in der Regel in diesen Sets eingetragenen Cover-Bilddateien ( ) in der imageBar vorab angezeigt.

Ein Klick in die imageBar zeigt dann nicht - wie normalerweise - das entsprechende Bild an, sondern wählt den betreffenden Set-Eintrag zur Listung aus.


Cover search

In der Abbildung unten sind in dem Set-Eintrag die MP3-Einträge nicht direkt gelistet, sondern erst in einer eigenen MP3-Liste (beide Formen txMusicGreen  ). Das muß so nicht sein, empfiehlt sich aber, da von einem Set unterschiedliche Variationen existieren können, z.B. von einer AD- und einer DD-Record bzw. Remaster Version. Darüber hinaus werden MP3-Einträge in einer MP3-Liste von der Funktion MP3TagSync für ein vereinfachtes, zusammenfassendes Update der MP3-Datei-Tags unterstützt.





In diesem Falle wäre es natürlich Unsinn, innerhalb der MP3-Liste noch einmal einen Bilddatei-Eintrag (als Link) zu setzen, nur um im padWin eine informative Cover-Bild-Anzeige bei ausgewählter MP3-Liste zu erreichen. Das padWin prüft automatisch, wenn kein eigener Bild-Datei-Eintrag vorhanden ist, ob ein solcher in der übergeordneten Liste zu finden ist. Dieses upLooking wird über so viele Ebenen fortgesetzt, bis es erfolgreich ist, oder auf einen nicht- txMusicGreen- oder txMusicBlue-Eintrag stößt. Durch dieses Verfahren wird das zugehörige Cover-Image selbst dann noch angezeigt, wenn der Datei-Eintrag eines MP3-Datei-Titel-Eintrags gelistet wird.

Auch in diesem Falle zeigt dann ein Klick auf die imageBar nicht das Bild an, sondern führt zur Auswahl der übergeordneten Ebene (der Set-Liste).


Link-Listen

In Listen, die, wie in der nebenstehenden Abbildung, als Play-Lists verwendet lediglich mit Links auf die MP3-Titel-Einträge verweisen, werden durch dieses Verfahren in der imageBar auch alle zugehörigen Cover-Images angezeigt.

Ein Klick in die imageBar führt in dieser Situation zu einer Selektion des damit verbundenen Listen-Eintrags (wie auch umgekehrt die Selektion eines Listen-Eintrags zur Markierung des dazugehörigen Cover-Bildes führt).




.14.1123 updated
index^
eng^



•  

MP3 Archive

content in processing


index^
eng^



•  

Virtual DIR-Lists

content in processing


index^
eng^



•  

Einstellungen

content in processing


index^
eng^





Flag Counter
since 2013.06
0.6k / 1,5k / 3,0k






video new mods language rss feed index
- Homepage -
 
(1) Übersicht   -   (2) Konzepte   -   (3) Standard GUI   -   (4) padWin GUI
(5) Datei Support   -   (6) HTML Exporte   -   (7) Diverses
(8) Freeware Edition / Licence Edition
 

Aktuelle Programmversion: Release 1.06.1 vom 16. November 2016





inEx  -  manage the information space

inEx information explorer - © 2008...2016 - Jürgen Viestenz

www.information-explorer.de